Viel Energie – für wenig Kohle

Die Auftaktveranstaltung des f.i.t-Projektes „Mal ´ne andere Kiste – Mittendrin in Bad Wörishofen“ stand ganz unter dem Motto „Viel Energie – für wenig Kohle“.

Neben dem handlichen Inhalt der Energiesparkiste (Energiemessgerät, Energiesparlampe, einem Gerät zum automatischen Abschalten von Stand-by-Strom etc.) konnten die Teilnehmer im Workshop von Fachleuten viele Tipps runs ums Energiesparen bekommen.

Wie die tolle Veranstaltung ablief können Sie hier nachlesen.

f.i.t auf der Landessynode in Nürnberg

Auch auf der Frühjahrssynode 2013 war f.i.t vertreten - vorallem, um die drei Nürnberger Projekte vorzustellen. Im Zelt vor dem Versammlungsort konnten die Teilnehmer Stellwände mit Fotos und Plakaten zu den Nürnberger Projekten "Lernträume", "Die Welt in unserem Haus" sowie Werkstücke aus dem Projekt "Flora" finden.

Am Montag hat sogar eine life-Demonstration aus dem Sprachtraining des f.i.t Projektes "Die Welt in unserem Haus" von CVJM und Sankt Lorenz stattgefunden.

f.i.t-Artikel im Sonntagsblatt des Kirchenkreises Nürnberg

Die NahAufnahme - eine Beilage im Sonntagsblatt der Evangelischen Wochenzeitung für Bayern berichtet auf einer Doppelseite von dem Schweinfurter Projekt "f.i.t beim Energiesparen". Hier unterstützen ehrenamtlich ausgebildete EnergiesparberaterInnen Haushalte dabei herauszufinden, wo sie am besten Energie sparen können, damit die Stromrechnung bezahlt werden kann und eine mögliche Stromabschaltung vermieden werden kann.

Um den gesamten Artikel zu lesen klicken Sie einfach auf das nebenstehende Bild.

Offenheit für Familien im Oberland

Offen sein für alle Familienformen. Das hat sich das Projekt "Familien leben bunt" von Diakonie Oberland und Kirchengemeinde Wolfratshausen und Bad Tölz vorgenommen. Mit diesem Thema sind sie am Puls der Zeit. Mit unterschiedlichen Angeboten wird hier geworben um die Teilhabe an Kirche und Gesellschaft gerade von Einelternfamilien und Patchworkfamilien. Hier finden Sie mehr zu dem spannenden Projekt.

 

f.i.t - Projekte in den Medien

Über viele der f.i.t-Projekte wird in Zeitungen, Rundschreiben und Gemeindebriefen berichtet. Unter "Medienresonanz" können Sie in diversen Presseartikeln stöbern.

Einige f.i.t-Projekte haben sogar einen eigenen Sendebeitrag in Radio oder Fernsehen bekommen. In Bild und Ton wird über spannende Projekte berichtet.

Haben wir Sie neugierig gemacht ?! Dann klicken Sie doch auf die unten stehenden Links und hören Sie selbst mal rein!

Projekt 367: "fit beim Energisparen" Bayerischer Rundfunk und "Wenn Stromabschaltung droht"

Projekt 369: "Kochlöffel" Antenne Bayern und Unser Radio

Projekt 393: "InFo - Integration durch Information" Unser Radio

Projekt 415: "Gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeit"

Projekt-Unterseiten im Entstehen

 Demächst finden Sie auf dieser Website alles, was zeigt, um was es in einem f.i.t-Projekt geht.

Fotos, Zeitungsartikel, Fernsehberichte, Radiomitschnitte etc. stellen wir auf die Unterseite der einzelnen Projekte.

Und wenn Sie wissen wollen, was alles Spannendes in Bayern passiert - hier finden Sie die bereits freigeschalteten Seiten:

Fit im Leben

Fit beim Energiesparen

Kochlöffeltreff - Mobile Kochkurse für Kinder

Spielräume - Miteinander Leben und Erleben

Mal ne andere Kiste

Gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeit - Teilhabe auf Augenhöhe

f.i.t auf der Landessynode in Hof am 27.11.12

Auf der diesjährigen Hersbsttagung der Landessynode war f.i.t gleich mehrfach Thema. So berichtete Oberkirchenrat Detlev Bierbaum am Vormittag über f.i.t vor der versammelten Synode. Großen Zulauf gab es auch bei dem Projektbesuch zum Hofer f.i.t Projekt "Engagementlotsen" der Diakonie Hochfranken und dreier Kirchengemeinden. Fünfundzwanzig Menschen diskutierten angeregt miteinander. Und wenn Sie genau hinschauen, können Sie auch den Präsidenten des Diakonischen Werkes Bayern unter den Zuschauern entdecken.

 

Bei der Ausstellung im Foyer der Landessynode in der Hofer Freiheitshalle präsentieren Diakonin Messingschlager von Sankt Peter und Paul in Erlangen Bruck und Frau Köhler vom Diakonischen Werk Erlangen Ihr gemeinsames f.i.t Projekt "Lichtblicke in Bruck".

 

Team in der f.i.t Koordinationstelle wieder vollständig!

Wir begrüßen Nadine Lettenmayer, die Mitte November aus der Elternzeit mit zehn Stunden zurückgekehrt ist. Sie teilt sich die Assistenz-Stelle nun mit Marion Barth. Frau Barth arbeitet bereits seit Sommer tatkräftig für die f.i.t Koordinationsstelle. Herzlich willkommen im f.i.t-Team! Frau Stühler hat eine neue Aufgabe beim DW Bayern übernommen. Alles Gute für Frau Stühler!. Wie Sie sehen, ist unser f.i.t-Team nun wieder vollständig. Sie ereichen
uns von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis12:00 Uhr.
Sabine Böhlau, Leitung f.i.t Koordinationsstelle

 

Hier stellen wir weitere f.i.t-Projekte vor

Großes Kino in Wolfratshausen! Am 04.Juli zeigt das f.i.t Projekt mit der ID 390 "Familien leben bunt" "Tage wie dieser" mit George Cloony und Michelle Pfeiffer in den Hauptrollen. Das Ereignis findet  statt im Rahmen einer Woche für Alleinerziehende und andere Patchwork-Familien. Initiiert wird die Woche von Ilka Öhrlein/Diakonie Oberland und einem Team aus der Kirchengemeinde Wolfratshausen. Alleinerziehende und ihre Familien kommen ganz selbstverständlich durch das engagierte Programm ins Blickfeld der Kirchengemeinden.

Vorbildlich und konsequent niederschwellig ermöglicht das erfolgreiche Neumarkter Projekt "Spielräume-Miteinander Leben und Erleben" mit der ID 378 vielen Menschen, am gemeinsamen Leben teilzuhaben. Unter dem Motto "Kunst, Kultur und Haushaltsführung" wird hier gemeinsam gehandarbeitet, mit Acryl gemalt, Nordic gewalkt und gekocht. Auf dem Foto sehen Sie die Schirmfrau und Stadträtin Gertrud Hesslinger. die Projektbegleiterin Rosemarie Ott, den Geschäftsführer des DW Neumarkt Herrn Detlef Edelmann und Frau Angelika Heller von Leb-Mit-Laden. Wir freuen uns mit Frau Zenglein und den anderen Initiatoren in Neumarkt, dass Ihre Idee, das f.i.t-Projekt ganz nah am Leb-Mit-Laden anzusiedeln, sich so hervorragend bewährt.
 

389"fit für die Prüfung und fit für das Leben". Der Name des Münchner Projektes mit der ID 389 ist Programm. Es ist gedacht für Menschen, die nicht aus Deutschland stammen, seit Jahren in der Gastronomie arbeiten und nun einen Abschluss in einem gastgewerblichen Beruf erreichen wollen. Insensive Prüfungsvorbereitung, kombiniert mit zusätzlichen Lerninhalten und einem Lotsensystem, welches das Verständnis für die land, Leute und Kultur vertiefen will, bilden das Programm. Hier kooperieren der kirchliche Dienst im Gastgewerbe mit der Versöhnungskirche Harthof. Wir wünschen dem ambitionierten Projekt unter Leitung von Küchenmeister Thomas Ruthenberg und der verantwortlichen Arbeit von Katja Modersitzki viel Erfolg!

Steuerungsgruppe...


Am 15.05.2012 tagt die f.i.t-Steuerungsgruppe in Nürnberg in ihrer fünften Sitzung seit Projektstart.
Hier können Sie sich über die einzelnen Mitgliedern der Steuerungsgruppe informieren.

Seiten

Subscribe to Front page feed